04361 / 494108

 

Führerschein mit 17
Klasse B,BE
Die Fahranfänger
Mit 16 1/2 Jahren kann die Ausbildung in der Fahrschule begonnen werden.

Zur Antragstellung wird benötigt:
- Lichtbild
- Sofortmaßnahmen am Unfallort
- Sehtest
- Angabe der Begleitperson
-Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten


Die Begleiter

Voraussetzungen an den/ die Begleiter:

- Mind. fünf Jahre im Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B bzw. 3
- Vollendung des 30. Lebensjahres
- Max. 3 Punkte im Verkehrszentralregister Flensburg
- Sozial intaktes Verhältnis zum Fahranfänger sollte gegeben sein

 

Die Fahrausbildung
Theoretische Ausbildung:
-12 Doppelstunden Grundstoff
-6 Doppelstunden bei Erweiterung
-2 Doppelstunden klassenspezifischer Unterricht

 

Praktische Ausbildung:

Grundausbildung nach der FahrschülerAusbO
5 Fahrstunden Überland
4 Fahrstunden Autobahn
3 Fahrstunden bei Dämmerung oder Dunkelheit

 

Die Prüfung
Theoretische Prüfung
Frühestens drei Monate vor Vollendung des 17. Lebensjahres

 

Praktische Prüfung
Frühestens einen Monat vor Vollendung des 17. Lebensjahres
Nach dem 17. Geburtstag erfolgt die Aushändigung der Prüfbescheinigung.
Mit dieser darf bundesweit in Begleitung gefahren werden.

 
Der Kartenführerschein
Ab Vollendung des 18. Lebensjahres kann mit der Prüfbescheinigung
ohne Begleitung im Inland gefahren werden.  Der Umtausch der
Prüfbescheinigung in den Kartenführerschein muss
spätestens drei Monate nach dem 18. Geburtstag erfolgen,
sonst verliert sie ihre Gültigkeit.

Die Hintergründe
Über 60 Prozent der schweren Verkehrsunfälle werden von den
18 bis 24-jährigen Fahranfängerin verursacht, obwohl diese Gruppe
nur einen Anteil von etwa 11 Prozen aller Fahrer darstellt.

 

Es fehlt an Fahrerfahrung
Der Führerschein mit 17 sieht deshalb vor dem endgültigen Alleinfahren
der Fahranfänger eine Begleitphase von ca. einem Jahr vor.

Die Aufgabe der Begleitperson besteht im mäßigenden Einfluss und darin ,
dem Fahranfänger als Berater zur Verfügung zu stehen,
insbesondere vor und nach den einzelnen Fahrten.

Keinesfalls soll die Begleitperson als "Hilfsfahrlehrer"agieren.
Sie hat eine rein beratende Funktion und soll durch ihre Anwesenheit
dämpfend auf die Fahrweise des Fahranfängers wirken.

Die Verantwortung liegt allein beim jungen Fahrer selbst.

Copyright © 2016. All Rights Reserved.