04361 / 494108

 

Hallo, und Herzlich Willkommen in unserer Fahrschule !
Wir freuen uns, Dich  begrüßen zu dürfen.

Zum Erwerb einer Fahrerlaubnis gehören einige Formalitäten, die wir Dir hier erläutern möchten. Über organisatorische Abläufe informieren wir hier auch. Sollte irgendetwas unklar sein, frage uns bitte. Das mit dem Gedankenlesen haben wir noch nicht  so drauf J.
In Deutschland muss man vieles mit einem Formular beantragen. So auch den Erwerb einer Fahrerlaubnis. Dafür gibt es einen Antrag. Diesen Antrag füllen wir für dich aus, den du dann unterschreiben musst.


Für die erste Erteilung einer Fahrerlaubnis benötigen wir:

-         Passbild, biometrisch ( 35 X 45 mm )

-         Sehtest  ( Optiker )

-         Bescheinigung über Sofortmaßnahmen am Unfallort ( z.B. DRK, ASB )


Solltest Du bereits einen Führerschein besitzen:

-         Neues Passbild, biometrisch ( 35 X 45 mm )

-         Sehtest


Den Antrag geben wir bei dem Einwohnermeldeamt ab, wo du gemeldet bist.

Das kostet 5,10 €

Das Einwohnermeldeamt leitet den Antrag weiter an die Führerscheinstelle in Eutin.

Die schicken dir dann eine Rechnung, bitte evt. Information genau lesen, die du bitte überweist. Ist das Geld dort eingegangen,

stellt die Führerscheinstelle einen Prüfauftrag an den Tüv in Lübeck. Der Tüv schickt dir dann auch eine Rechnung, die wiederum bezahlt werden muss, sonst prüft der Tüv nicht.

Ist die Zahlung eingegangen, bekommen wir eine Mitteilung.

Bei Ersterwerb einer Fahrerlaubnis musst du in der Fahrschule an einem Grundunterricht teilnehmen. Dieser besteht aus 12 x 90 min


Für die entsprechende Klasse kommt dann noch Zusatzstoff hinzu:

Klasse B                      2 x 90 min

Klasse A1, A2, A        4 x 90 min

Klasse M, AM            2 x 90 min

Klasse T                      6 x 90 min

Beim Ersterwerb Klasse B also insgesamt 14 x 90 min, wobei die beiden Themen des Zusatzunterrichts gemacht werden müssen, hier Thema 13 und 14.

Bei einer Erweiterung sind 6 x 90 min Grundunterricht, sowie der Zusatzstoff vorgeschrieben.

Die praktische Ausbildung, das Fahren also, soll zum Unterricht parallel stattfinden.

Wie oft musst du fahren?

Wie viele Sonderfahrten gibt es?

Wann kann ich zur Prüfung?

Wie bereite ich mich auf die Prüfung vor?


Wie viele Übungsfahrten man braucht hängt von jedem individuell ab.

Die Sonderfahrten allerdings sind gesetzlich vorgeschrieben und müssen gefahren werden.

Gerade bei uns auf dem Land ist es empfehlenswert in der Ausbildung öfter mal die Landstraße zu befahren, da dort immer wieder schwere Unfälle passieren.

Ihr müsst folgende Fahrten fahren:

5 x 45 min Überlandfahrten

4 x 45 min Autobahnfahrten

3 x 45 min Beleuchtungsfahrten

Die Sonderfahrten sollten auch dazu genutzt werden um weiter zu fahren, als der Prüfungsort.

Wir nutzen diese, um auch mal in die Städte zu fahren, wie z.B.: Kiel, Hamburg und Lübeck.

Auch nach Berlin, Hannover und Bremen ist möglich. Hier müssten mindestens 2 Schüler fahren.

Zur theoretischen Prüfung könnt Ihr, wenn beim Tüv das Geld eingegangen ist und die Ausbildung beendet ist.

Die Theoretische Prüfung könnt ihr frühestens 3 Monate vor Erreichen des entsprechenden Alters für die Fahrerlaubnis ablegen.

Die Praktische Prüfung frühestens 1 Monat vorher.


Lasst Euch nicht von Anderen beeinflussen, wie z.B.: „ Ich bin durchgefallen, weil ich einmal nicht geblinkt habe “ oder „Ist er vielleicht doch bei Rot durchgefahren“?

Besser ist es, keinem zu sagen, dass ihr Prüfung macht, damit der äußere Druck nicht noch zum inneren dazukommt.


Ausbildungsvertrag

Ohne Ausbildungsvertrag dürfen wir euch nicht ausbilden. In diesem stehen auch die Kosten für die Grundbetrag, Fahrstunden, Vorstellung zur Prüfung usw. Solltet Ihr noch keine 18 Jahre alt sein müssen eure Eltern eine Einverständniserklärung unterschreiben.


Dann viel Spaß bei der Ausbildung mit uns.


Unser Motto : Keep cool and get lässig :-)

Copyright © 2016. All Rights Reserved.